ZWEITE - 7:2 nach Kartfahren und Mannschaftsessen

von Michael Cording

Die 2. Herren bereitete sich mit Gokart-Rennen und Mannschaftsessen vor

Zum Überholmanöver angesetzt hat die 2. Herren an diesem Wochenende gleich in doppelter Hinsicht: Am gestrigen Samstagabend bereitete sich die Mannschaft mit einem gemeinsamen Gokart-Rennen und anschließendem Abendessen im Roadhouse Schneiderkrug auf die heutige Partie beim nicht zu unterschätzenden Schlusslicht Borussia Delmenhorst vor (Bilder unten in der Galerie). Mit einem Sieg wollten die Gronewold-Schützlinge auf Platz 4 der Tabelle vorrücken und damit erstmals an Hasbergen III vorbeiziehen, die bereits gestern in Wildeshausen Punkte ließen. Die gastgebende Borussia liest sich nach den blanken Zahlen wie ein einfacher Sparringspartner für dieses Vorhaben, jedoch wusste man aus dem Hinspiel vor etwa zwei Monaten bereits, dass das Schlusslicht keine Spiele herschenkt und sich wesentlich besser als ihr Tabellenplatz präsentieren kann (Endstand damals 2:1 für den TSV).

So ging es auch eher holprig los. Auf schwierigem, nassen Geläuf taten sich beide Mannschaften schwer, aber vor allem der TSV konnte seiner Favoritenrolle nicht annähernd gerecht werden. Jan Walthers 1:0-Führung per sattem Linksschuss vom Strafraumeck nach kurz ausgeführter Ecke kam mehr oder weniger aus dem nichts (20.). Borussia ließ sich davon nicht beeindrucken, spielte weiterhin gut mit und belohnte sich in der 41. Minute mit dem 1:1-Ausgleich, ebenfalls mit einem ansehnlichen Fernschuss ins obere rechte Eck. Steffen Jebing wollte dem in Nichts nachstehen und nahm noch vor dem Pausenpfiff aus knapp 18 Metern Maß, sein Ball schlug unhaltbar halbhoch rechts ein. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein hartes Stück Arbeit gewesen und die Führung eher als schmeichelhaft zu bezeichnen.

Nach der Pause allerdings kam der TSV wie schon zuletzt gegen Stenum brutal effizient aus der Kabine und entschied das Spiel binnen weniger Minuten. Keine fünf Minuten lagen zwischen den sehenswerten Treffern Schillmüllers und Möhrings. Andreas Schillmüller besorgte per Flugkopfball nach tollem Walther-Freistoß das 3:1, Marco Möhring setzte einen 25-Meter-Schuss über die Unterlatte zum 4:1 ins Netz und auch der eingewechselte Asche durfte Schillmüller am zweiten Pfosten noch einmal wunderbar bedienen - 5:1. Da waren gerade einmal 51 Minuten gespielt. Großenkneten nahm einen Gang raus, erhöhte durch Frank Melle (69.) und erneut Schillmüller per Kopf (73.) auf zwischenzeitlich 7:1. Borusse Kevin Benekes Ergebniskosmetik zum 7:2 (84.) interessierte dann nur noch am Rande.

Apros pros Randnotiz: Neben dem eroberten 4. Tabellenrang hat der TSV auch noch beste Chancen auf den Gewinn der Fairnesswertung, ist hier nämlich derzeit Tabellenzweiter. Die Kneter blieben heute abermals ohne persönliche Strafe und holten gegen den "Spitzenreiter" zwei Punkte auf, denn das ist nach wie vor eben jene Borussia, die heutigen im "Fairness-Gipfel" zweimal verwarnt wurde. Großenkneten liegt bei drei noch ausstehenden Spielen damit nur noch zwei Fairnesspunkte "hinter" den Delmenhorstern. Das nächste Spiel bestreitet die 2. Herren dann am kommenden Samstag um 17 Uhr zu Hause gegen den Tabellenvorletzten TSV Ganderkesee III.

» Zu den Spielinformationen auf fussball.de

Zurück