Zwei Mal Munderloh in fünf Tagen

von Administrator

+++ IN LIGA UND POKAL KOMMT TV MUNDERLOH +++ ANSCHLUSS NICHT VERLIEREN

Englisch Wochen in Großenkneten - und der TV Munderloh ist dabei. Innerhalb von 96 Stunden sehen sich die beiden Kreisliga-Mannschaften gleich zwei Mal: zunächst zum Ligaspiel morgen um 20:00 Uhr und dienstags um 19:30 Uhr zur zweiten Runde im Krombacher-Pokal. 

Die Elf um Trainer Bendix Schröder, der selber viele Jahre beim TVM kickte, ist letzten Freitag mit einem 3-2 Heimsieg gegen den TSV Ganderkesee in die Saison gestartet. Im Pokal 10 Tage vorher zündete man beim Gemeindenachbarn TuS Döhlen ein wahres Feuerwerk mit 16! Treffern ab. Besonders Maximilian Pieper scheint in bestechender Form zu sein - in Döhlen gelangen ihm sechs Treffer und im ersten Ligaspiel zwei. 

In der letzten, abgebrochenen Saison belegte der TVM mit einem Punktequotienten von 1,71 den fünften Tabellenplatz. Bester Saison-Torschütze mit neun Treffern war Simon Punke, der auch im ersten Ligaspiel der neuen Saison traf und somit das Siegestor erzielte. Das einzige Aufeinandertreffen war das Hinspiel im Oktober 2019, das der TSV mit 4-1 gewann.
Im Vergleich zur letzten Saison verzeichnet die Mannschaft vier Zugänge (unter anderen Stürmer Johan Hannink aus Dötlingen) und vier Abgänge. Prominentester Abgang ist dabei der ehemalige TSV-Spieler Mustafa Sawah, der sich dem Landesligisten BV Essen angeschlossen hat (wie Lucas Abel, letzte Saison TSV 1. Herren).

Es wird also spannend, wer sich knapp ein Jahr später nach dem letzten Aufeinandertreffen durchsetzen kann. Will der TSV einen Fehlstart vermeiden, müssen unbedingt Punkte her, am besten drei. Gewinnt hingegen der Gast, setzt er sich ganz oben fest. Wollen wir hoffen, dass Trainer Kai Pankow unter der Woche die richtigen Worte gefunden hat, die die Jungs ausreichend motivieren und die die Auftaktniederlage in Stenum schnell vergessen lassen. 

Alle Zuschauer bitten wir, sich eigene Sitzmöglichkeiten mitzubringen. Damit an der Kasse nicht allzu lange Wartezeiten entstehen, kann sich hier online für das Spiel registriert werden. Den per E-Mail zugesendeten Barcode scannen wir dann am Eingang ab, sodass vor Ort keine Datenerfassung mehr notwendig ist.

Wollen im Offensivspiel für Stimmung sorgen: Timo Pöthig (links) und Mattis Asche.

Zurück