Wochenende im Zeichen der Derbys

von Michael Cording

Huntlosen und Döhlen zu Gast in EnergieConcept-Arena

Das bevorstehdende Wochenende steht für die Seniorenfußballer des TSV Großenkneten ganz im Zeichen der Lokalderbys. Am Freitagabend um 20 Uhr trifft die 1. Herren auf den FC Huntlosen, am Samstag um 17 Uhr empfängt die 2. Herren die SG Döhlen/Großenkneten.

Für die 1. Herren ist dieses Derby auch ein erneutes Wiedersehen mit dem einstigen Aufstiegstrainer Andree Höttges, der seit Saisonbeginn auch auf Empfehlung des TSV beim Nachbarn FC Huntlosen die Geschicke von der Seitenlinie leitet. Gleich am 1. Spieltag der laufenden Saison setzte der Aufsteiger Huntlosen im Spiel gegen unseren TSV ein großes Ausrufezeichen. Eine zwischenzeitliche 3:1-Führung konnte Großenkneten trotz Überzahl nicht über die Zeit bringen und musste sich mit einem 3:3-Remis zufriedengeben. Für Höttges und Huntlosen, vor der Saison als klarer Abstiegskandidat gehandelt, war das der Start in eine fulminante Hinrunde, in der man 23 Punkte sammeln konnte und derzeit acht Zähler vor dem TSV auf Platz 5 rangiert. Unser TSV Großenkneten zeigte wie schon in der vergangenen Spielzeit extrem wechselhafte Leistungen und belegt mit nur 16 Punkten einen enttäuschenden Platz 12, wenngleich die aufgrund von Verletzungen stets angespannte Personalsituation auch ein entscheidender Faktor war. Dieses Derby zum offiziellen Start der Rückrunde noch vor der Winterpause soll also auch für die Delbanco-Elf eine Initialzündung sein, konstant mehr aus dem eigenen Potential zu machen.

Bild vom Hinspiel zwischen dem FC Huntlosen und dem TSV Großenkneten am 06.08.2016 (3:3)

Die 2. Herren des TSV spielt wie auch die gastierenden Döhler am späten Samstagnachmittag eine Saison weit über den eigenen Erwartungen. Die SG Döhlen/Großenkneten war als Aufsteiger zwar ambitioniert in die Saison gestartet, musste an den ersten beiden Spieltagen gegen eben jenen TSV Großenkneten II (1:4) und TV Munderloh II (1:8) erst einmal Lehrgeld bezahlen. Danach aber ging es steil bergauf und im Saisonverlauf sollte sich zeigen, dass diese beiden Auftaktniederlagen gegen die beiden derzeit stärksten Mannschaften der 2. Kreisklasse zustande kamen. Döhlen reihte sich mit beeindruckender Siegesserie direkt dahinter ein, konnte zwischenzeitlich sogar für ein paar Tage die Tabellenführung übernehmen. Für Großenknetens ZWOTE ist natürlich auch in dieser überragenden Hinrunde nicht alles Gold, was glänzt, aber niemand hätte damit gerechnet, dass man nach der Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz steht. Niederlagen gegen Turabin (1:7), DTB (0:1) und Dünsen (1:3) gab es ebenso wie teils glückliche oder vermeidbare Remis (2:2 gegen Munderloh, 3:3 gegen Borussia), aber weil auch die anderen Spitzenteams patzten, bleibt man weiterhin in einer hervorragenden Ausgangsposition. Die Spiele vor der Winterpause gegen viertplatzierte Döhler jetzt am Samstag und gegen den TV Munderloh II am 06.12. werden wegweisend sein, ob man tatsächlich weiterhin um die ganz oberen Plätze mitspielen oder sich lieber im gesicherten Verfolgerfeld einreihen wird.

Zu beiden Spielen wird an der TSV-Hütte durch Bernhard für das leibliche Wohl gesorgt sein. Wir hoffen trotz des wechselhaften Wetters dieser Tage auf viele Zuschauer - gegen den Wind warm anziehen, vor dem Regen schützt das Tribünendach.

Bild vom Hinspiel zwischen der SG Döhlen/Großenkneten und dem TSV Großenkneten II am 05.08.2016 (1:4)

Zurück