TSV Großenkneten trauert um Dirk Lellek

von Michael Cording

Ein Nachruf von Simon Koronowski im Namen der ganzen TSV-Familie. 

Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht über den plötzlichen, unerwarteten Tod unseres ehemaligen Spielers und Trainers Dirk Lellek aufgenommen. Dirk war Ende der neunziger Jahre als Spielertrainer zum TSV gekommen. In einer Phase, in der die 1. Herren gegen den Abstieg aus der Kreisliga spielte, verhalf Dirk mit seiner Erfahrung, seinen rhetorischen Mitteln, seiner fußballerischen Fachkompetenz, seinem Humor und seiner Bodenständigkeit unserem Kader damals die Verwandlung vom ängstlichen "Mäuschen" zum selbstbewussten "Löwen". Am Ende seiner ersten Saison stand der Nichtabstieg und in der zweiten Spielzeit führte er das Team zum Vizemeister der Kreisliga und in der anschließenden Relegation zum Aufstieg in die damalige Bezirksklasse. Nach einem einjährigen Gastspiel bei Atlas Delmenhorst kehrte Dirk in der Saison 2000/2001 zu uns zurück. Unsere Mannschaft hatte gerade so den Klassenerhalt in der Bezirksklasse geschafft und brauchte neuen Schwung. Diesen Schwung brachte Dirk und am Ende einer teilweise berauschenden Saison stand die Meisterschaft und der erstmalige Aufstieg einer Großenkneter 1. Herren in die Bezirksliga. Dirk blieb noch drei weitere Jahre bis es ihn zur Saison 2003/2004 zum Brinkumer SV verschlug. Für ein kurzes Gastspiel kam er in der Saison 2006/2007 noch einmal zu uns.

Wir lernten Dirk als einen sehr umgänglichen, humorvollen, ehrgeizigen und liebenswerten Menschen kennen, der unseren Verein positiv bereichert hat. Gerade unsere Jahre auf Bezirksebene haben wir in sehr großem Maße Dirk und seiner Arbeit zu verdanken.

Dirk, wir behalten dich immer in unserer Erinnerung! Deiner Familie möchten wir unser herzliches Beleid und unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.

Zurück