Siege zum Saisonende für Herrenteams

von Michael Cording

Yannik Bauer im Zweikampf gegen einen Jahn-Verteidiger

Die Schlagzeile ist in sofern schon mal nicht ganz richtig, als dass die 2. Herren noch zwei Saisonspiele vor sich hat. Beendet ist die Saison hingegen für die 1. Herren und die SG Döhlen/Großenkneten. Alle drei Teams gewannen jedenfalls ihre Spiele am Wochenende jeweils knapp.

Die 1. Herren empfing den TV Jahn Delmenhorst und lud ihre Zuschauer dabei auf kostenlose Getränke und Speisen sein. Das wurde gut angenommen, denn trotz schon unangenehm heißer Temperaturen war die EnergieConcept-Arena gut besucht. Der gastgebende TSV ging im Spiel um die goldene Ananas sehr früh in Führung. Timo Pöthig hatte eine schöne Hereingabe am langen Pfosten per Volley ins rechte Eck gedroschen (2.). Es boten sich in der Folge auf beiden Seiten gute Möglichkeiten zu weiteren Toren, die Partie war trotz der äußerlichen Bedinungen recht ansehnlich. Der zweite Treffer fiel dann aber erst mit dem Halbzeitpfiff, erneut war es Pöthig, dein 18-Meter-Linksschuss schlug erneut im rechten unteren Toreck ein. In der 2. Halbzeit verpasste Großenkneten Gelegenheiten zur Entscheidung und musste dann in der 73. Minute noch den Anschlusstreffer hinnehmen, sodass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb. Die knappe Führung konnte aber über die Zeit gerettet werden, die beiden Feldverweise gegen die Gäste - eine davon gegen einen bereits ausgewechselten Spieler - sollen den Eindruck eines fairen Kicks zum Saisonende nicht trüben. Nach dem Spiel traf sich die Mannschaft um Trainer Klaus Delbanco noch zum gemeinsamen Essen im Ahlhorner Krug und blickt am Ende doch recht zufrieden auf eine Saison zurück, die nach einigen Tiefen mit einem ordentlichen 8. Tabellenplatz und 50 Punkten beendet werden konnte.

Für die 2. Herren ist die Saison nach dem äußerst knappen 3:2-Heimsieg vom Samstagnachmittag gegen den Tabellenvorletzten TSV Ganderkesee III noch nicht beendet. Jahn II als Tabellenzweiter ist am Mittwochabend um 19:30 Uhr zu Gast in Großenkneten, Sonntag muss man dann zum Tabellenführer Hude III und kann in beiden Spielen den Titelanwärtern die Suppe versalzen. Dazu muss allerdings eine Leisungssteigerung her, denn gegen Ganderkesee war das Gebotene sicherlich die schlechteste Leistung im überaus erfolgreichen Kalenderjahr 2016. Nach Führung durch Melle in der 9. Minute konnten die Gäste verdient ausgleichen (38.), auch weil Großenkneten vor allem im Spielaufbau haarsträubende Fehler und Ungenauigkeiten produzierte. Die 2:1-Halbzeitführung mit dem Pausenpfiff durch Schillmüller war jedenfalls eher schmeichelhaft gegen gut spielende Gäste, die sich allerdings auch deutlich teurer verkauften als ihr Tabellenstand vermuten ließ. Es dauerte nach Wiederanpfiff nur zehn Minuten, da hatte Gäste-Torjäger Rudek wieder ausgeglichen. Der TSV fand weiterhin nicht die richtigen Mittel und hatte in der Schlussphase sogar Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Als niemand mehr daran glaubte, gelang durch Lars Arkenbout in der Nachspielzeit doch noch der "Lucky Punch". Ein Grotten-Spiel, das du wirklich nur gewinnst, wenn du oben stehst und einen Lauf hast. In der Hinrunde wäre mindestens ein Punkt an den TSV Ganderkesee gegangen. Am Mittwoch kann die 2. Herren die ungeliebte Favoritenrolle aber wieder den Gästen überlassen und befreit aufspielen.

Schafften es mit ihrer mobilen Tribüne sogar auf die Facebook-Seite von Zeiglers Wunderbarer Welt des Fußballs: Die SG Döhlen/Großenkneten.Die 3. Herren oder besser SG Döhlen/Großenkneten steht nach einer tollen Saison vor dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse, lässt sich die Entscheidung, die Aufstiegsberechtigung wahrzunehmen, aber derzeit noch offen, bis ein paar Fragezeichen in der Kaderplanung verschwunden sind. Hier ist der Bericht von Sydney Eggers zum letzten Saisonspiel vom Freitag gegen Huntlosen II: Am gestrigen Freitag Abend hatte die SG ihr letztes Saisonspiel. Endlich gab es ein Heimspiel zum Saisonfinale, und dann auch noch ein Gemeindederby bei bestem Wetter. Die Gäste, die mit einigen Spielern antraten, die während der Saison bereits bei der ersten Herren oder in der Bezirksligamannschaft der A-Jugend gespielt hatten, waren ein ebenbürtiger Gegner, wodurch die zahlreichen Zuschauer ein spannendes und gutes Spiel zu sehen bekamen. In einem ziemlich ausgeglichenen Spiel hatte die SG die etwas besseren Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Als es bereits nach einem torlosen Remis aussah, setzte sich Tobi Niemann in der 78. Spielminute klasse auf der linken Seite durch, und spielte mit Übersicht auf Pascal Pohle, der nur noch den Schlappen hinhalten mußte. Die SG brachte die Führung sicher über die Zeit und gewann letztendlich verdient mit 1:0 durch das 23. Saisontor von Pascal Pohle, der mit seiner hervorragenden Ausbeute vorraussichtlich auch Torschützenkönig der 3. Kreisklasse werden wird. Anschliessend wurde die sehr erfolgreiche Saison, zusammen mit den Fans, ausgiebig gefeiert. Die SG belegt zur Zeit den zweiten Tabellenplatz. Sollte der VFL Wildeshausen IV sein letztes Saisonspiel am Mittwoch 08.06. bei TuS Heidkrug II nicht gewinnen, dann würde die SG den zweiten Platz behaupten, ansonsten Tabellendritter werden. Nach derzeitiger Sachlage wird die SG auch als Tabellendritter aufsteigen dürfen. Ob die Aufstiegsberechtigung auch wahrgenommen werden soll, wird bald von Trainer Lutz Thalheim bekanntgegeben werden.

Wir halten die Leser unser Homepage natürlich auf dem Laufenden, ob es in der kommenden Spielzeit zu weiteren Derbys in der 2. Kreisklasse zwischen der SG Döhlen/Großenkneten und unserer 2. Herren kommen wird. Um ein Derby reicher ist auf jeden Fall die 1. Herren, denn der befreundete Nachbar FC Huntlosen ist am gestrigen Sonntag durch ein 2:2 in Littel ebenfalls in die Kreisliga aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch an den FCH auch auf diesem Wege!

Zurück