Futsal-Kreismeisterschaft: Podestplatz für C-Junioren (U15)

von Hajo Lueken

 

Starker Auftritt mit einem 3. Platz bei Futsal-Finalrunde: Die SG Großenkneten-Huntlosen II

 

Endspielteilnahme um Kreismeisterschaft nur denkbar knapp verpasst

Bei der am 27.01.2019 in der neuen Ahlhorner Sporthalle ausgetragenen Finalrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft des NFV-Kreises Oldenburg-Land / Delmenhorst haben die C-Junioren (U15) der SG Großenkneten-Huntlosen II die Endspielteilnahme nur denkbar knapp verpasst, waren aber im abschließenden Sechsmeter-Schießen um den dritten Platz siegreich.

Nach Abschluss von zwei Vor- und Zwischenrunden-Spieltagen mit 38 teilnehmenden Mannschaften hatten sich acht Mannschaften für die Finalrunde qualifiziert. Die SG erreichte dieses Ziel mit einer spielerisch starken Leistung und einem zweiten Platz in der 14 Tage zuvor ausgetragenen Zwischenrunde. Für den verletzten Kapitän Kevin rückte Mark ins Team, der maßgeblichen Anteil am Erfolg der SG-Mannschaft haben sollte. Wie schon bei den zwei vorangegangenen Spieltagen fehlte den von Pascal Grüner und Joris Friederichs trainierten Jungs in den ersten beiden Spielen zunächst das Glück im Torabschluss. So ging das erste Vorrundenspiel gegen TuS Heidkrug trotz guter Möglichkeiten in den Anfangsminuten etwas unnötig 0:1 verloren, und auch im zweiten Spiel sah es nach der halben Spielzeit von 6 Minuten nicht gut aus. Beim Stand von 1:0 für VfL Wildeshausen II vergab ein Wildeshauser Spieler völlig freistehend vor dem leeren SG-Gehäuse und schoss unerklärlicherweise zwei Meter am Tor vorbei, statt auf 2:0 zu erhöhen. Diese ungenutzte Großchance könnte die SG-Spieler dann wohl wachgerüttelt haben, denn kurz danach erzielte Moritz den 1:1 – Ausgleich. Rückkehrer Mark drehte nun richtig auf, spielte zwei Wildeshauser Spieler auf engstem Raum aus und bereitete seinen 2:1 - Führungstreffer damit fast im Alleingang vor. Auch das Tor zum 3:1 nach herrlichem Zusammenspiel mit Ole S. ging auf sein Konto. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen VfL Wildeshausen I ging es dann für beide Teams um den Halbfinaleinzug: Nach ausgeglichenem Beginn hatte Wildeshausen das 1:0 auf dem Fuß und den Ball bereits unter SG-Torwart Lukas T. hindurchgeschoben, doch im letzten Moment konnte Jannis den rollenden Ball auf der Linie klären. Im weiteren Verlauf dieses Spiels wie auch in allen anderen Partien war SG-Torwart Lukas T. mit mehreren herausragenden Paraden ein sicherer Rückhalt für sein Team, gerade auch in eins zu eins - Situationen gegen frei vor ihm auftauchende gegnerische Stürmer konnte er immer wieder die Oberhand behalten. Das erlösende 1:0 erzielte der dribbelstarke Hussen mit einem gekonnten Linksschuss, der diesmal vorwiegend in der Abwehr spielte und kaum einen gegnerischen Spieler vorbeiließ, den 1:1 – Ausgleich durch Wildeshausen aber nicht verhindern konnte. Der 2:1 – Siegtreffer mit dem damit verbundenen Halbfinal-Einzug fiel durch den ebenfalls sehr stark aufspielenden Ole S., der seinen eigenen Pfostentreffer im Nachschuss verwerten konnte. Erst in der Nacht war Ole von einer Skifreizeit seiner Schule zurückgekehrt und mit nur zwei Stunden Schlaf zur Finalrunde angereist.

Trotz sechs Punkten und einer besseren Tordifferenz gegenüber den punktgleichen Heidkrugern belegte die SG aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs nur den 2. Gruppenplatz, wodurch im Halbfinale mit dem VfL Stenum der souveräne Gruppenerste (9 Punkte aus drei Spielen) der anderen Gruppe wartete. Zur Überraschung der vielen Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne ging die SG in diesem K.O.-Spiel durch Lasse S. mit 1:0 in Führung und konnten diesen Vorsprung bis 1:40 min vor Ende der Spielzeit verteidigen. Der am Rande der Niederlage stehende Favorit und spätere Kreismeister aus Stenum kam dann doch noch zum glücklichen 1:1 – Ausgleich, so dass nach Ende der 12-minütigen Spielzeit ein Sechsmeter-Schießen entscheiden musste. Auch hier blieb es nach den ersten drei Schützen beider Teams beim Unentschieden (4:4), auch wenn SG-Torwart Lukas bei einem Stenumer Schuss dran war, der Ball aber irgendwie noch im Netz landete. Die drei SG-Schützen Ole, Mark und Hussen verwandelten sicher. Nachdem der vierte Stenumer Sechsmeter unhaltbar im SG-Gehäuse zum 5:4 einschlug, scheiterte der vierte SG-Schütze am starken Stenumer Schlussmann und der Traum vom Endspiel war damit vorbei. Immerhin konnte sich die SG im Sechsmeterschießen um Platz drei nach Toren von Lasse, Jannis und Moritz sowie einem gehaltenen Schuss von Lukas mit 3:1 gegen den TSV Ganderkesee durchsetzen und damit stolz auf den erreichten dritten Platz sein, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre.

Zurück