ERSTE verliert knapp - ZWEITE macht das halbe Dutzend voll

von Administrator

Sowohl in der Kreisliga Oldenburg-Land/Delmenhorst als auch in der 2. Kreisklasse Oldenburg-Land/Delmenhorst standen am verganenen Wochenende die ersten Spieltage für die I. und II. Herren an. War die Elf von Trainer Kai Pankow gleich im Nachbarschaftsduell beim Ahlhorner SV gefordert, empfing die TSV-Reserve den Absteiger aus der 1. Kreisklasse Borussia Delmenhorst, die in der Vorwoche im Kreispokal noch 11:0 gegen die 1. Herren verlor.

Merten Jebing mit Viererpack

Im Freitagabendspiel setzte sich die II. Herren des TSV hochverdient gegen Borussia Delmenhorst durch. Die Entscheidung von Trainer Andreas Gronewold, Merten Jebing als Stürmer auflaufen zu lassen, erwieß sich als goldrichtig. Gleich vier Tore steuerte er beim 6-0 Erfolg bei, der nach einem anfänglichen Abstasten zu keiner Zeit im Spiel gefhährdet war. Neben Jebing traf zudem David Holt und Danny Düsssmann (Eigentor). Weiter geht es am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr beim SC Dünsen.

 

ASV setzt sich durch

Nicht ganz so erfolgreich verlief der erste Speiltag für die I. Herren. Im Gemeindederby musste mann sich knapp mit 2-1 beim Ahlhorner SV geschlagen geben. Die stark ersatzgeschwächte Elf, in der Cally Grüner nach langer Verletzungspause sein endgültiges Comeback gab, fokussierte sich gegen die offensivstarken Gastgeber auf das Verteidigen und Kontern. Im Sturm des ASV lief Shqipron Stublla auf, den der ASV im Sommer vom TV Dötlingen verplfichtet hatte und der seine Torgefährlichkeit gleich unter Beweis stellte (Saison 2018/2019 28 Tore), als er in der 23. Minute mit einem satten Rechtsschuss zur verdienten Führung traf. Nur wenige Minuten später jubelte der Neuzugang erneut, freute sich aber zu früh, da das Tor nach kurzer Abstimmungspause zwischen Schiedsrichter und Assistent aufgrund einer Abseitsposition zurückgenommen wurde.

In einem der nächsten Angriffe konnte Bassal Ibrahim nur regelwidrig im TSV-Strafraum gestoppt werden, den anschließenden Strafstoß verwandelte ASV-Kapitän Liridon Stublla souverän (27.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Lucas Abel mit einem sehenswerten Rechtsschuss den Anschlusstreffer erzielen, der die Hoffnungen auf einen Punktgewinn wieder stiegen ließ (45.). Im zweiten Durchgang konnte der ASV dann nicht mehr so druckvoll spielen wie in den ersten 45 Minunten, kam aber dennoch zu gefährlichen Chancen, die die Vorentscheidung hätten bringen können. Die TSV-Offensivkräften hatten auf der Gegenseite aber auch keine schlüssigen Idee mehr, um ASV-Torhüter Frank Gerdes ein weiteres Mal zu überwinden. So blieb es letztendlich beim doch verdienten Heimsieg des ASV. Weiter geht es für die Elf um Kapitän Cally Grüner am kommenden Donnerstag, wenn bereits das zweite Gemeindederby der Saison gegen den FC Huntlosen bevorsteht (Anstoß 20:00 Uhr in der Energieconcept-Arena).

» Zum Bericht der Nordwest-Zeitung

Zurück