ERSTE verdient sich Punkt gegen Wildeshausens U23

von Michael Cording

Am heutigen Freitagabend empfing die 1. Herren den Tabellendritten VfL Wildeshausen II. Die Landesliga-Reserve war klarer Favorit und wurde dieser Rolle wenigstens im ersten Durchgang auch gerecht. Zwar hielt Großenkneten insgesamt gut dagegen und gestaltete das Spiel offener als von vielen vielleicht erwartet, jedoch hatten die Gäste schon leichte Feldvorteile. Zudem hatte der Gastgeber gleich zwei verletzungsbedingte frühe Ausfälle zu beklagen. Nach einem Kopfballduell blieb Nicklas Menkens in der 14. Minute mit Verdacht auf Nasenbeinbruch liegen. 13 Minuten später knickte Keeper Marco Schönbohm nach einem Abschlag um und musste ebenfalls ausgewechselt und durch den gerade wieder genesenen Sönke Bleydorn ersetzt werden. Schönbohm und Menkens konnten sich so wenigstens den Krankenwagen teilen... Kurz vor dem Halbzeitpfiff - durch die Verletzungsunterbrechungen wurden neun Minuten nachgespielt - konnte VfL-Angreifer Kern einen langen Diagonalball verwerten und rechts an Bleydorn vorbeilegen. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt wenigstens vertretbar, wenn auch nicht hochverdient.

Großenkneten kam sehr gut aus der Kabine und nahm direkt das Heft in die Hand, ohne allerdings zwingende Tormöglichkeiten zu kreieren. Wildeshausen fand in dieser zweiten Halbzeit insgesamt kaum statt und dezimierte sich in der 69. Minute auch noch selbst. Der bereits mit Gelb vorbelastete Pascal Hesselmann konnte nach hartem Foulspiel duschen gehen. Kneten erhöhte in der Folge den Druck und kam in der 78. Minute zum überfälligen Ausgleich. Bauer war von rechts in den Strafraum eingedrungen und konnte dann mit links energisch abschließen. In der Folge versuchte Großenkneten noch einmal alles, die beste Chance war dabei ein 23-Meter-Schuss von Reimann, der sein Ziel ganz knapp links verfehlte. Obwohl der Siegtreffer nur verdient gewesen wäre, hatte die Delbanco-Elf kurz vor dem Schlusspfiff sogar noch Glück, dass ein Pressschlag vor dem eigenen Tor nicht noch in jenem landete und Wildeshausen zum schmeichelhaften Sieger gemacht hätte. In der Nachspielzeit sah Haverkamp bei den Gästen wegen brutalen Foulspiels noch glatt Rot, auch diese Entscheidung des guten Schiedsrichters Tim Otten war korrekt.

Es reichte also nicht mehr ganz zum Sieg, aber hätte man dem TSV vor dem Spiel diesen Punkt gegen die favorisierten Gäste angeboten, hätte man ihn wahrscheinlich dankend angenommen. Nach der sehr guten zweiten Hälfte muss man sich aber beinahe ärgern, nicht noch mehr mitgenommen zu haben.

» Hier geht's zu den detaillierten Spielinformationen inkl. ausführlichem Liveticker auf fussball.de


Die SG Döhlen/Großenkneten spielte im Derby beim Ahlhorner SV II im Übrigen ebenfalls 1:1-Remis und bleibt auf Aufstiegskurs. Das 2:2-Remis der A-Jugend gegen den BV Garrel, welches ebenfalls am heutigen Abend in Huntlosen ausgetragen wurde, dürfte etwas zu wenig sein. Gegen den Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt hatte die Mannschaft von Trainer Hans von Garrel sich mehr ausgerechnet - und bleibt vorerst auf einem Abstiegsplatz.

ERSTE verdient sich Punkt gegen Wildeshausens U23

Zurück