Spitzenleistungen beim 1. Kneter Stundenlauf

von Hajo Lueken

Die Premiere ist geglückt: Insgesamt 62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedenster Altersklassen, davon 20 Schülerinnen und Schüler (2000m) und 42 Erwachsene (Stundenlauf), nahmen am 03.11.2018 mit durchweg guten Ergebnissen am 1. Kneter Stundenlauf auf der 400 Meter langen Kunststoff-Laufbahn teil. Damit wurden die Erwartungen der veranstaltenden Leichtathletikgruppe des TSV Großenkneten mehr als übertroffen. Die Sieger des Stundenlaufes, bei den Männern der 24-jährige Fabian Kuklinski vom VfL Eintracht Hannover sowie bei den Frauen die erst 18-jährige Bonnie Andres vom VfL Oldenburg, zeigten bei schon fast frostigen Temperaturen niedersächsische Spitzenleistungen: Die innerhalb einer Stunde gelaufenen 17.859 Meter von Fabian Kuklinski ist die mit Abstand beste Leistung eines Stundenläufers in Niedersachsen im Jahr 2018 (bisheriger Bestwert war 16.947 Meter), auch die 16.050 Meter von Bonnie Andres hat noch keine andere niedersächsische Frau im Jahr 2018 auch nur annähernd erreicht (bisherige Bestleistung 14.453 Meter). Es ist sogar die beste Stundenlauf-Leistung einer Frau innerhalb des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV), die jemals erzielt wurde (bisheriger NLV-Rekord sind 15.680 Meter von Elke Bussmann vom OSC Damme aus dem Jahr 2002). Aber leider wird diese Leistung von Bonnie Andres nicht für die NLV-Bestenliste und auch nicht als NLV-Rekord anerkannt, da sie aufgrund ihres Alters noch als U20-Jugendliche geführt wird und in dieser Altersklasse lt. Deutscher Leichtathletik-Ordnung (DLO) keine Stundenlauf-Ergebnisse gewertet werden dürfen. Die maximale Distanz für U20-Jugendliche bei Laufbahn-Wettbewerben sind lt. diesem Reglement 10000 Meter. Da beim Kneter Stundenlauf auch eine Zwischenzeit über 10000 Meter gemessen wurde, werden nun zumindest die von Bonnie Andres erzielten 36:57,8 Minuten für die NLV-Bestenliste der Frauen berücksichtigt, und auch dort unterbot sie die bisher beste Leistung einer niedersächsischen Frau im Jahr 2018 (37:01,91 Minuten), und zwar um ziemlich genau vier Sekunden. 

Auf Platz zwei des Stundenlaufes bei den Männern folgte Lokalmatador Tim Decker vom TSV Großenkneten mit guten 15.344 Metern, nur sieben Meter vor Alexander Dautert vom TV Sottrum (15.337 Meter). Decker verbesserte mit seiner 10000 Meter Zwischenzeit (37:42.9 Minuten) zudem seinen eigenen TSV-Vereinsrekord aus dem Jahr 2013 (38:02,20 Minuten) um fast 20 Sekunden. Bei den Frauen erreichten zudem zwei Vereinskolleginnen der Siegerin Bonnie Andres das Podium des Stundenlaufes: Michelle Kipp lag dabei mit 14.417 Metern vor der aus Großenkneten stammenden Paula Böttcher (14.241 Meter). Lang anhaltenden Applaus gab es bei der Siegerehrung für einen schon 85-jährigen Teilnehmer aus Wilhelmshaven: Heinz-Georg Weichbrodt lief ebenfalls durchgehend 60 Minuten lang und legte eine Strecke von 9165 Metern zurück, das bedeutet niedersächsischen Rekord in der Seniorenklasse M85. Ein Novum bei der Zeit- und Streckenerfassung eines Stundenlaufes stellte indes die elektronische Erfassung der gelaufenen Runden durch den Zeitnehmer Andreas Ulferts dar, der sein Auswertungsprogramm extra für den Kneter Stundenlauf umprogrammierte. Der Mut zu diesem Pilotprojekt wurde belohnt: Trotz der für einen Stundenlauf sehr hohen Teilnehmerzahl und der ständigen Überrundungen durch schnellere Läuferinnen und Läufer, die ein bisher übliches Rundenzählen von Hand kaum möglich gemacht hätten, standen allen Teilnehmern zeitnah Ergebnislisten und Urkunden zur Verfügung. Über die Ergebnisliste unter www.laufmanager.net kann neben einer 10000 Meter Zwischenzeit sogar ein vollständiges Protokoll mit allen gelaufenen Rundenzeiten von jedem Teilnehmer abgerufen werden, eine für diese Region bisher einmalige Dienstleistung. Auf positive Resonanz unter den Teilnehmern stieß bei der unter Flutlicht durchgeführten Veranstaltung außerdem die musikalische Begleitung durch die Stadion-Lautsprecheranlage während des gesamten Laufes.    

Der Sieg im zu Beginn der Veranstaltung ausgetragenen Schülerlauf über 2000 Meter mit fünf zu absolvierenden Stadionrunden ging an Jannis Lueken (U14) vom heimischen TSV Großenkneten in 7:55,1 Minuten, gefolgt von dem erst 10-jährigen Theo Giegling (U12) aus Wardenburg mit sehr guten 8:03.7 Minuten und Kian Staggenborg (U14) vom TSV Großenkneten in 8:05.5 Minuten. Die ersten drei Plätze bei den Schülerinnen gingen allesamt nach Huntlosen: Frida Behrens vom TV Huntlosen gewann in einer Zeit von 10:22,2 Minuten hauchdünn vor Leonie Wester (gleiche Zeit) und Martje Von der Heide mit 10:51.0 Minuten (alle U12). Ein herzlicher Dank geht an die fleißigen Helferinnen Nicole Paetzke, Kerstin Hellbusch und Britta Kühne in der Vereinsheim-Cafeteria, sowie an den gut aufgelegten Stadion-DJ Udo Menkens. Die Chancen stehen aufgrund der gelungenen Auftaktveranstaltung gut, im nächsten Jahr die zweite Auflage des Kneter Stundenlaufes anbieten zu können.

Hier der Link zu den Ergebnissen und einige Bilder (siehe unten). Zum Aufruf der Rundenprotokolle bitte in der Ergebnisliste auf die Lupe bzw. das "+" - Zeichen vor der jeweiligen Platzierung des Teilnehmers klicken.

Ergebnisse 1. Kneter Stundenlauf

 

 

 

Bild oben: Der Sieger des Stundenlaufes der Männer mit der Startnummer 48, Fabian Kuklinski (vorne links), sowie die Siegerin des Stundeslaufes der Frauen mit der Startnummer 51, Bonnie Andres (rechts daneben).

 

Zurück