Einige Lichtblicke beim verregneten Oldenburg Marathon

von Hajo Lueken

Bild-Quelle: "Die Laufreporter"

Zielsprint um Platz zwei: Julian Hogeback (Startnummer 9035) vor Emil Koziolek.

 

Ein Dutzend TSV-Läuferinnen und Läufer trotzten dem regnerischen Wetter beim Oldenburg Marathon, der mit 4900 Teilnehmern eine neue Rekordbeteiligung erlebte, am Sonntag, 22.10.2017.

Julian Hogeback (U11) verpasste beim Kinder Meilenlauf (1609 Meter) mit nur drei Sekunden Rückstand auf den Sieger Jonah Morla Silva (6:42 min) vom VfB Oldenburg nur knapp den Gesamtsieg. Lange Zeit an dritter Stelle liegend konnte Julian dank eines starken Schlusssprints auf der Zielgeraden noch den zweiten Platz in 6:45 min ergattern, mit einer Sekunde Vorsprung auf den Drittplatzierten. Finn Hellbusch lief mit 8:01 min ebenfalls eine gute Zeit und erreichte Platz 7 in der Klasse U10 sowie den 17. Gesamtplatz von 103 männlichen Teilnehmern. Beim 5 km Lauf überzeugte erneut der mit 76 Jahren älteste TSV-Läufer Rolf-Dieter Kutzky mit einer Zeit von 32:10 min. Beim ZehnMeilenLauf hatte Rolf-Dieter im Mai einen neuen Kreisrekord über die 5 km in 30:19 min für seine Altersklasse M75 aufgestellt. Jannis Lueken belegte beim 5 km Lauf in Oldenburg in der Klasse U14 mit 20:56 min den fünften Platz.      

Eine Woche vor dem Versuch, die 3-Stunden-Marke beim Frankfurt Marathon zu unterbieten, gelang Hanjo Hellbusch über die 10 km Strecke in der Oldenburger City nochmals ein schneller Lauf und kam in hervorragenden 39:33 min ins Ziel (Platz 6 in der Klasse M40). Auch Birgit Oltmann und Heike Schönbohm, die gemeinsam nach 55:11 min die Ziellinie am Oldenburger Schlossplatz als 10. bzw. 11. ihrer Klasse W50 überquerten, sowie Jens Heide (M50) in 55:20 min bewältigten die 10 km mit Erfolg.

Nach einem Jahr verletzungsbedingter Abstinenz kehrte die in den Jahren 2012 und 2013 zweimal siegreiche Marathonstaffel um Tim Decker, Florian Jaedicke, Thorsten Bruns und Hajo Lueken zum Oldenburg Marathon zurück und gewann das neuerdings auf die Halbmarathon-Distanz verkürzte Staffelrennen (5,0/5,0/4,6/6,5km) mit über 11 Minuten Vorsprung ungefährdet. Im Ziel stoppte die Zeit nach 1:21:24 Stunden, die zweitplatzierte Staffel vom TPC Wilhelmshaven folgte in 1:32:46 Stunden. Insgesamt nahmen über 100 Staffeln teil, davon 53 Staffeln in der Männerwertung. Nicht verschwiegen werden soll dabei natürlich, dass der Sieger in der Einzelwertung des Halbmarathonlaufes (21,0975 km), Fabian Kuklinski vom VfL Eintracht Hannover, mit starken 1:11:38 Stunden um knapp zehn Minuten schneller war als die TSV-Staffel. Noch acht weitere Männer von über 2.000 Halbmarathon-Teilnehmern kamen vor der TSV-Staffel ins Ziel, darunter auf dem 9. Gesamtplatz der gebürtige Ahlhorner und für den TV Dinklage startende Peter Lüesse in 1:21:02 Stunden, der sich selbst darüber wunderte, diese Zeit mit nur zwei Trainingseinheiten pro Woche laufen zu können.

Die TSV-Halbmarathon-Staffel im Ziel auf dem Oldenburger Schlossplatz:

Zurück