HKC: Überraschungssieger beim E-Jugend-Turnier

von Hajo Lueken

Das E-Jugendturnier im Rahmen des Heinz-Kempermann-Cups (HKC) am 18.06.2016 gewannen überraschend die E I – Junioren des TSV Großenkneten von Trainer Pascal Grüner. Insgesamt traten sechs Mannschaften an, die in der Vorrunde im Modus „jeder gegen jeden“ spielten, bevor die vier Erstplatzierten im Halbfinale gegeneinander antreten mussten. Die Vorrunde gewann der GVO Oldenburg vor dem VfL Wildeshausen und dem SC Weyhe. Nur aufgrund einer besseren Tordifferenz konnte sich die 1. E-Jugend des TSV vor dem punktgleichen TV Jahn Delmenhorst auf den vierten Platz retten und damit das Halbfinale erreichen. Auf dem sechsten Platz folgten die E II – Junioren des TSV Großenkneten.

Nur sehr mühsam fand die 1. E-Jugend des heimischen TSV ins Turnier, nach einer 0:1-Auftaktniederlage gegen GVO Oldenburg kämpfte man sich nach einem 0:2-Rückstand gegen den SC Weyhe zurück in die Partie und erzielte mit der letzten Aktion noch den 2:2-Ausgleich. Darauf folgte eine klare 0:4-Schlappe gegen den VfL Wildeshausen, wobei ein direkt verwandelter Freistoß des TSV nicht anerkannt wurde (lt. Turnierbestimmungen müssen alle Freistöße indirekt ausgeführt werden). Im vorletzten Spiel konnte die E I des TSV mit 2:0 gegen Jahn Delmenhorst gewinnen, zum Vorrunden-Abschluss gelang noch ein deutlicher Sieg gegen die E II – Junioren des TSV. Die E II – Junioren um Betreuer Ole Hesselmann traten als einzige Mannschaft durchgehend mit dem jüngeren Jahrgang 2006 an und schlugen sich gegen die teils übermächtigen Gegner wacker und konnten im Turnierverlauf immerhin zwei Treffer erzielen, einen davon nach einem sehenswerten Angriff zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung gegen GVO Oldenburg. Das Spiel gewann der GVO allerdings noch mit 4:1, nach dem Spiel musste das Turnier wegen Starkregens für etwa 15 Minuten unterbrochen werden.

Im Halbfinale zwischen dem SC Weyhe und dem VfL Wildeshausen setzte sich der VfL Wildeshausen erst im Neunmeterschießen mit 2:1 durch. Im anderen Halbfinale gewann der TSV mit 1:0 gegen den GVO Oldenburg. Im Endspiel zwischen dem TSV und dem VfL Wildeshausen entschieden die wahrscheinlich etwas besseren Kraftreserven das Spiel zugunsten der TSV-Jugend, die das Spiel knapp mit 1:0 gewann und damit in dieser Besetzung erstmals den Turniersieg beim Heinz-Kempermann-Cup holte. TSV-Trainerfuchs Pascal Grüner hatte das Team während des Turnierverlaufs auf allen Positionen inclusive der Torwart-Position munter durchgetauscht und dadurch vermutlich einen kleinen konditionellen Vorteil der Spieler für das Finale mitnehmen können, während die Wildeshauser nach starken Vorrundenspielen und dem Halbfinale etwas müde wirkten. Das Spiel um Platz drei gewann der SC Weyhe, der Vorrunden-Erste GVO Oldenburg landete damit auf Rang vier der Turnier-Gesamtwertung.

Zum besten Spieler des Turniers wurde die Nr. 10 vom VfL Wildeshausen, Theis Altscher, gewählt. Über den Pokal des besten Torwarts bzw. der besten Torwärtin durfte sich Marielle Koers vom heimischen TSV freuen. Insgesamt war es ein gelungenes E-Jugend-Turnier, wofür allen Verantwortlichen, Schiedsrichtern und Helfern ein großes „Danke schön“ auszusprechen ist. Neben der reichhaltigen Verpflegung mit Pommes, Bratwurst, Kaffe und Kuchen, Brezeln, kalten Getränken, etc. wurde auf der Tribüne auch eine Tombola mit vielen großen und kleinen Preisen angeboten.

Hier ein Mannschaftsfoto des Turniersiegers TSV Großenkneten:

Zurück