HEUTE: TSV II vs. TSV II | Ganderkesee kommt

von Michael Cording

Vorschau: Optimismus vor Heimspiel gegen Ganderkesee

Die 2. Herren geht aus der knappen 1:3-Niederlage beim TuS Hasbergen vom vergangenen Samstag mit breiter Brust hervor und sieht der heutigen Begegnung mit dem TSV Ganderkesee II recht optimistisch entgegen. "Wir liegen nach wie vor über dem Soll und haben längst bewiesen, dass wir an einem guten Tag jeden schlagen können." lässt Rechtsaußen Marco Möhring selbstbewusst verlauten. Der heutige Gast wurde vor der Saison als Aufstiegsfavorit eingestuft und hält trotz zweier Niederlagen noch den Anschluss an die Spitze. Gegen die sehr junge Kreisliga-Reserve vom Immerweg wird entscheidend sein, wie konstant die Gronewold-Elf auftritt. Schon oft zeigte die Mannschaft in zwei Halbzeiten zwei komplett unterschiedliche Gesichter und musste dann unnötig einem Rückstand hinterherlaufen, der nicht mehr einzuholen war. Wenn aber wie im letzten Freitagabend-Heimspiel gegen Wildeshausen (4:0) alles passt, ist für Großenkneten auch einmal mehr ein Heimsieg drin.

Rückblick: 1:3-Niederlage beim Tabellenführer

Gegen den Tabellenführer TuS Hasbergen reichte es leider nicht zu einer Überraschung. Die 1:0-Führung durch Hemme konnte man nicht lange verteidgen, verlor zudem Stapel mit einer Kopfverletzung früh, in den Schlussminuten zum Andreas Wolf per Ampelkarte. Hier die Berichte der Lokalpresse:

Aus der NWZ vom 02.10.2017 / Werner Schaar

TuS Hasbergen – TSV Großenkneten II 3:1. "Mit der Leistungs des Schiedsrichters bin ich nicht zufrieden. An der Niederlage hat er allerdings keine Schuld", äußerte TSV-Trainer Andreas Gronewold. Die TSV-Führung resultierte aus einem Handelfmeter, den Sven-Ole Hemme sicher verwandelte (9.). Gronewold bedauerte, dass sein Stürmer Marten Stapel mit einer Platzwunde nach etwa einer halben Stunde ausscheiden musste. Die Platzherren glichen noch vor der Halbzeitpause aus und machten in der Folge ordentlich Druck. Zwei weitere Tore sorgten letztlich für den Endstand, ehe in der Schlussminute Gästespieler Andreas Wolf die Ampelkarte sah, die Gronewold für überzogen hielt. Tore: 0:1 Hemme (9./HE), 1:1 Kowalski (38.), 2:1 Pasqual-Fernandez (69.), 3:1 Nowag (87.).

Aus dem Delmenhorster Kreisblatt vom 04.10.2017 / Andreas und Lasse Bahlmann

TuS Hasbergen - TSV Großenkneten II 3:1. Die Großenkneter gingen in der neunten Minute durch Sven-Ole Hemme, der einen Handelfmeter verwandelte, in Führung. Anschließend drängte Hasbergen. In der 38. Minute erzielte Sebastian Kowalski nach einem Eckstoß das 1:1. In dem temporeichen Spiel brachte Cedric Pascual-Fernandez, der aus 25 Metern in das Tordreieck traf, die Hausherren auf die Siegerstraße (69.). Die Gäste mussten aufmachen, liefen aber in einen Konter und kassierten den dritten Gegentreffer durch Patrick Nowag (87.). In der 90. Minute erhielt TSV-Spieler Andreas Wolf die Gelb-Rote Karte, weil er nach einem Foul noch diskutierte. TSV-Trainer Andreas Gronewold war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: "Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können, aber wir müssen vorne die Buden machen, dann fahren wir zumindest mit einem Punkt nach Hause."

Zurück